12.01.2019 – Kundgebung „Schutz der Demokratie vor rechten Parolen“

Etwa 120 Unterstützerinnen und Unterstützer trotzten dem schlechten Wetter und folgten unserer Einladung zur ersten Kundgebung in diesem Jahr. Auch zahlreiche neue Gesichter waren zu sehen, was uns ganz besonders freute. Gemäß unserem Motto „Wir schützen unsere Demokratie vor rechten Parolen“ war auf der Bühne das Haus der Demokratie aufgebaut, gesäumt von unseren Doppelten Kandlern. Das Duo „Geraffel für 14“ begleitete die Kundgebung mit ihren tiefgründigen Liedern. Auch das Kandellied zum Abschluss durfte natürlich nicht fehlen. Verbandsbürgermeister Volker Poß begann seine Rede mit einem Zitat von der Lyrikerin Monika Minder: „Die Hoffnung kann dort nicht untergehen, wo wir immer wieder neu lernen, menschlich zu denken und zu handeln.“ Und er fügte wenig später hinzu: „Ich danke allen denjenigen unter Ihnen und euch, die immer wieder mit uns gemeinsam auf die Straße gehen und das Wort erheben, wenn die Menschlichkeit durch Hass- und Hetzparolen mit Füßen getreten wird.“
Jutta Wegmann setzte sich in ihrem Redebeitrag mit dem Begriff „Demokratie“ auseinander und schloss mit den Worten: „Wir müssen entschieden aufstehen, gegen jeden Angriff auf unsere demokratischen Grundwerte.“ Zum Abschluss blickte Helga mit uns noch einmal zurück auf das vergangene Jahr und auf die vielen unterschiedlichen Aktionen von WIR sind Kandel.

Das könnte Dich auch interessieren …