16.04.2019 – Leserbrief von Helga Trauth

„Auch wenn der Bundeswehroffizier a.D. Siarsky vom Gericht frei gesprochen wurde, so hat er sich dennoch nicht mit Ruhm bekleckert. Es ist mehr als peinlich, wie er hier den Naiven gespielt und sich kläglich aus der Verantwortung gestohlen hat. Moralisch ist das auf alle Fälle zu verurteilen, zumal wir es hier nicht mit einem Teenager, sondern mit einem älteren Herrn zu tun haben. Und der sollte in der Lage sein, sein Tun und Handeln zu überblicken. Die Tatsache, dass er diesen unsäglichen Post geteilt hat, sagt doch sehr viel über seine Gesinnung aus. Ein getroffener Hund bellt, oder warum sonst hat Herr Siarsky ohne Not seine „gemischtfarbigen Kinder“ ins Spiel gebracht? Auch haben wir in Kandel nicht vergessen, dass er es war, der als Erster am 28.12.2017 das fürchterliche Verbrechen instrumentalisiert hat. Er stand mit einem Schild mit der Aufschrift „Merkel muss weg“ und auf der Rückseite „Dreyer muss weg“ mit zwei anderen zusammen am dm-Markt. Zumindest die beiden anderen sind treue Anhänger des Frauenbündnis-Chefs.
Und dieser Herr hat nun die Stirn für den Verbandgemeinderat Kandel und für den Kreistag anzutreten? Auf diesen Listen finden sich übrigens viele Kandidaten, die sich nicht gescheut haben seit 15 Monaten, zusammen mit rechtsextremen Gruppierungen, unsere Stadt zu terrorisieren. Ich hoffe sehr, die Wähler werden das am Wahltag nicht vergessen.“

Mehr zu den Hintergründen: https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau/artikel/kommentar-astreiner-freispruch/

Das könnte Dich auch interessieren …